zuletzt bearbeitet am 1.3.15

   Botschaften aus der "lichtvollen" geistigen Welt   

2015 (durch Mike Quinsey) »

Botschaft von Sananda: "Die Energie des Segens" (27.Februar 2015)

vonerst-kontakt@2015-02-28 – 09:15:52

"Die Energie des Segens"

ICH grüße euch, ICH BIN Sananda ihr Lieben. ICH BIN gerührt von eurer Arbeit für die Vereinigung und dass ihr, als Lichtwesen, euch derart für die Erde, die Heilung, und den Dienst an den Menschen engagiert. Dies hat Auswirkungen, auf die planetare Mutter-Erde und auf die wunderbaren Licht-Korridore, welche euch und diesen Planeten umgeben. Den Kranz aus Licht, der um die Erde liegt, nennen wir Aufstiegsring. Lass euer Bewusstsein jetzt um die Erde kreisen, und die himmlischen Gesänge des Lichts in eurem Geist erklingen. (Singt oder chantet alle miteinander:Kadoisch, Kadoisch, Kadoisch, Adonai - Tzevaoth -Heilig, Heilig, Heilig ist der Herr der Heerscharen!)

ICH versichere euch, dass die Energie von Vater/Mutter, die Energie des Herrn, die Energie von Adonai, dem Meister des Universums, in diesem Augenblick, da wir hier sprechen und denken, und in Einheit sind, den Planeten mit ihrem Segen berührt. Um den Segen zu erhalten, ist die Fähigkeit vonnöten, die Energie des Vater/Mutter Lichtes, des Adonai-Lichtes empfangen zu können. Wenn ihr also dieses Licht empfangt, seid ihr gesegnet und das Licht ergießt sich in euer gesamtes Energiesystem. Ihr erhaltet damit auch ein höheres Bewusstsein, mit welchem ihr das Bewusstsein des Planeten beeinflusst. Der Segen enthält machtvolle Energie und das Licht, welches er ausstrahlt, hat die Farbe Gold-Orange. Kadoish, Kadoish, Kadoish, Adonai - Tzevaoth. Empfangt dieses Gold-Orange Licht. Empfangt die Energie des Segens. Es heisst, das ein Mensch, der auf diesen Planeten kommt, den Planeten auch retten wird.

Ihr werdet jetzt aktiviert, so wie dies mit vielen Menschen geschieht damit sie auf ihre Art, bei dieser Intervention mitwirken können. Der Segen kommt auf euch herab, meine Freunde, und er ist erfüllt mit Gnade, Liebe, und Mitgefühl. Gnade und Mitgefühl sind ganz wichtige Atributte höherer Wesen, und sie werden euch zu grösserer Einheit mit der Erde und galaktischen Selbst führen.

Seht euch selbst in eurer ICH BIN - Gegenwart. Sie steigt durch die Erde hoch. Sieht wie ihr selbst aufsteigt wie eine Rakete. Dabei werdet ihr erkennen, dass es Verbindungswege zum galaktischen Selbst gibt. So wie ihr eine irdische Familie, eine irdische Arbeit und irdische Systeme habt, besitzt ihr in gleicher Weise auch eine galaktische und kosmische Familie und ein galaktisches und kosmisches Selbst.

Verbindet alle Teile des Selbst miteinander, den ihr besteht aus allen. ICH werde euch behilflich sein, dass ihr euch sowohl mit dem Bewusstsein von Mutter Erde als auch mit dem Galaktischen Bewusstsein verbinden könnt. Trotz all der möglicherweise auf euch zukommenden Dunkelheit und der Veränderungen, überragt ihr auf Grund eures Lichtes und eures hohen Bewusstseins alles. Ihr geht ganz nach oben. Der Segen des Gold-Orangen Lichtes senkt sich in jede Zelle eures Körpers, in jeden Aspekt eures derzeitigen und zukünftigen Selbst. Und er tritt in Mutter Erde ein und in ihr zukünftiges Selbst. Die Zeit, welche vor euch liegt, ist nun erfüllt, von diesem Licht und diesem Segen. Ihr werdet in Bezug auf die Vereinigung der Energie große Dinge vollbringen. Bleibt in diesen Segen Energie und sei mit meiner Liebe gegrüßt,

ICH BIN euer Bruder und Freund

Sananda

 

Quelle: http://erst-kontakt.blog.de/2015/02/28/botschaft-sananda-energie-segens-27-februar-20146874/

 



Sternenbotschaft: Die Lichtgeschwister aus Sirius (16.März 2015)

„Ihr seid nun bereit die nächste Stufe des vereinten Mensch-Seins zu leben“

In der Liebe und in der tiefen Harmonie des vereinten Schöpfer-Seins begrüßen wir Euch – wir sind die Lichtgeschwister aus Sirius. Wir sind jetzt in der Schwingung dieser Worte präsent. Die Entwicklungen auf Gaia – die Enthüllungen und die Vorbereitungen für den göttlichen Moment – laufen alle parallell und je mehr die Schleier sich lichten und Eure Erinnerungen an das wahre Sein Eurer Seele zurückkehren – umso mehr erkennt Ihr auch die Zusammenhänge und Verbindungen – die all diese Ebenen in Wahrheit miteinander teilen. Die Wahrheit ist – dass alle Ebenen der Schöpfung unzertrennlich miteinander verbunden sind – in einer Art und Weise – die Eure dreidimensionale Vorstellung von Schöpfung – vom Universum – übersteigen. Mulitdimensionalität ist für den Verstand – für das gewohnte Verständnis des Seins – wirklich nicht leicht nachvollziehbar. Es ist nicht in eine Kategorie oder „Schublade“ packbar und daus diesem Grund kann der Verstand – der Verstandeskörper – da nichts fest machen und gerät da schon mal ins Schwanken. Erkennt – die Matrix - all das was Ihr als Realität verinnerlicht – erlaubt und geglaubt habt - nun sich in die Wahrheit und in das Licht hinreinbewegt – in einem Tempo – das es zuvor auf Euren Zeitlinien so noch nicht gegeben hat. Die Zeitlinien verschmelzen und gleichzeitig verschmelzt Ihr immer weiter und tiefgehender in Euer göttliches Selbst. Alles ist nun bereit – jeder befindet sich an seinem Platz – in seiner Position. Ihr seid nun bereit – die nächste Stufe des vereinten MenschSeins – der Liebe, des Lichts und der Harmonie – zu leben. Die Schule der Selbstläuterung wird nun abgelöst durch Euer inneres Licht – Eure Göttlichkeit – durch die Gegenwart ICH BIN. Strahlt euer Licht – Euer Herzenslicht - in jede Situation und ganz wie von selber kommt alles in die höchste Schwingung – die reine Liebe und das Licht – das WIR alle in uns tragen – das WIR ALLE sind. Wie lieben Euch und senden Euch unsere Unterstützung, Seid in Frieden und in Freude. WIR SIND die Lichtgeschwister aus Sirius – Eure Schwestern und Brüder von den Sternen.

gechannelt durch Shogun Amona: http://www.shogun-amona.net/
Quelle: http://www.shogun-amona.net/channeling-botsc

 


 

Die Heilige Sexualität und ihre Heilkräfte

Ein Facebookbeitrag von
Ursula Prevedel


Maria Magdalena und Christus

Verliebet sein ist nicht schwer, beständig Liebe SEIN dagegen sehr!

Sarinah Aurelia

Wenn wir von der heiligen Sexualität sprechen, ist damit der Ursprung aller Vereinigungen in Liebe und nicht das, was die Erdenbürger daraus gemacht haben.
Sexualität wurde und wird vielerorts heut noch missbraucht, um zum Beispiel Geld zu machen, jemanden an sich zu binden, die schnelle Befriedigung zu finden, zu unterdrücken, Druck loszuwerden oder den scheinbaren Wert eines Menschen zu steigern. Um zu manipulieren, zu erpressen und Ziele zu erreichen. Sexualität gilt vor allem bei Männern als Machtausdruck. Außerdem stellt man damit immer noch Menschen, die nicht dem Gesellschaftsbild entsprechen, an den öffentlichen Pranger.
Jedoch der Ursprung dieser Vereinigung , der reinsten aller Verschmelzungen, entstammt unter anderem aus dem früheren Leben von Maria Magdalena und Christus.
Wir waren und sind immer die Erfinder der weilblichen und männlichen Mystik, wir sind die Mentoren der Liebenden.
Die innigste, ja man kann auch sagen, die heiligste aller Vereinigungen in Liebe beruht auf dem vollständigen gegenseitigen Vertrauen der Liebenden. Das, was man heute so banal Sex nennt, wird zelebriert, nicht einfach getan. Dabei werden auch immense Heilkräfte freigesetzt, wenn die Begegnung im Rahmen der bedingungslosen Liebe geschieht.
Ja, richtig gelesen, um Liebe zu machen in der Energie der Göttlichkeit braucht man Zeit, das vollständige Vertrauen des Gegenübers und ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen in die Gefühlswelt des Partners.
Nichts Neues, wird sich sicher mancher denken, alles schon mal dagewesen. Doch es ist neu, denn für die Vereinigung aller Vereinigungen müsst ihr nicht am selben Ort sein. Sie kann auch über die Seelenebene gelebt werden, zum Beispiel mit dem galaktischen Seelenpartner. Dieser wird durch die innige Verbindung einen Körper bekommen, mit dem sie/er sich auf der Erde ausdrücken kann. So wird das Zusammenleben endlich möglich. Ihr spürt, während ihr die Zärtlichkeit teilt, genau die Hände, den Mund und den Körper des anderen, auch wenn dieser Seelenpartner noch aus Energie besteht.
Ihr müsst euch nicht wirklich körperlich berühren. Um euch zu streicheln genügt es, wenn ihr euch energetisch trefft. Das obliegt allerdings dem freien Willen des anderen und der göttlichen Anbindung der Paare und kann nicht zu manipulativen Zwecken genutzt werden. Damit meinen wir, wenn zum Beispiel eine Frau ihren Ex-Partner, der längst mit einer anderen Frau (Familie) lebt, unbedingt zurückhaben will und das über die spirituelle Sexualität versucht, wird das nicht klappen, außer es steht so im Seelenplan. In der bedingungslosen Liebe wird man nicht nur für sich erschaffen, sondern für alle Beteiligten das Beste wollen. Das macht Liebesspiel doch um einiges interessanter, oder nicht? Nicht nur das, denn wer sich mit seiner Liebe so vereinen kann, lebt die Sexualität so intensiv wie noch nie, und es werden immense Heilkräfte freigesetzt.
Wer Meister darin ist, die körperliche Liebe im Einklang mit der höchsten Energie zu zelebrieren, egal, ob über die Seelenebene oder den persönlichen Kontakt, die/der ist in einer unglaublichen großen Manifestationskraft, also auch in der Lage, zu heilen.
Ja, genau! Ihr wart und seid immer noch Meister darin, euch über das Gefühl Dinge für den Alltag – berufliche Situationen, Partnerschaft, Elternschaft, um nur einige Beispiele zu nennen – zu kreieren. Wann seid ihr am stärksten im Gefühl? Stimmt, wenn ihr liebt, wenn ihr die Sexualität lebt. Wir wählen absichtlich das Wort Sexualität, auch wenn es normalerweise nicht in unserem Sprachgebrauch ist. Was sich lichtvoll wandelt, darf man auch beim Namen nennen.
Natürlich sind Seelenpläne wegweisend, aber der Zeitpunkt, wann etwas geschieht, wie intensiv es ist und wie es in euer Leben tritt, liegt bei euch, nicht in der Vorausplanung eures Lebens.
Um zu verdeutlichen, was mit heiliger Sexualität gemeint ist, der ursprünglichen aller Heilungsquellen, folgt hier der Erfahrungsbericht von Christus und Maria Magdalena.
Christus:
„Wir waren wie alle Liebenden sehnsüchtig und voller Erwartung, doch wir konnten nicht immer zusammen sein, denn ich reiste viel, und unsre Verbindung blieb lange Zeit geheim. ‚Das war ein Wunsch von mir, ich wollte so Maria Magdalena vor meinen Widersachern schützen, denn ich hatte nicht nur Freunde in dieser Zeit. Wie ihr wisst, waren meine Lehren auch umstritten. Die, die sich am gläubigsten wähnten, waren oft, die mich gerne an den Pranger stellen wollten.
Ich hatte aber auch viele Freunde, sehr gute Freunde, auf die ich mich verlassen konnte und die oft auch meine Gönner waren. Heute würde man sagen, Sponsoren.
Maria Magdalena war es, die mich das Lieben über die Seelenebene lehrte und mich darin einweihte. Das war eine wundervolle Idee, denn so musste ich sie nie verlassen. Sobald ich die Tore der Stadt passiert hatte, konnte ich zu ihr zurückkehren, indem ich energetisch zu ihr reiste. Unsere Sehnsucht nacheinander war enorm, sicher wird das jeder verstehen, der schon einmal wahre Liebe gespürt hat.
Ja, ich konnte meine Frau immer beschützen, mit ihr leben, sie küssen, mit ihr kommunizieren und auch mit ihr schlafen, auch wenn wir nicht am selben Ort waren. Denn durch diesen innigen Kontakt weitete sich unser Bewusstsein so enorm, dass wir fähig waren, und andere zu heilen, und wir konnten feinstofflicher werden. unsere Körper waren zum Schluss so kristallin, wie eure Leiber sein werden, wenn ihr im vollen Bewusstsein angelangt seid. Wenn ihr die höchste göttliche Schwingung halten könnt, ohne zu verglühen. Dann seid ihr lebendig im Nirwana angekommen.
Sarinah interviewte uns schon in den vergangenen Seelenverträgen, und immer wieder war das Thema ihrer Fragen die reelle Seelenpartnerschaft mit einem Wesen aus der Geistigen Welt.
„Wie soll das gehen, wie soll man mit jemanden leben, der aus Licht besteht?“
Ich, Christus antwortete ihr: „Ihr steigt auf und werdet dadurch lebendig zu Licht. Wir Wesen aus der Geistigen Welt sind Licht und werden euch zu Fleisch, ohne unseren Platz im Himmel verlassen zu müssen. So, wie ihr euren Platz auf der Erde durch den verkörperten Aufstieg nicht verlassen müsst.“
Eine sehr einfache Erklärung, ich weiß, doch manchmal ist es besser, die Schritte selbst zu gehen anstatt jeden einzelnen vorhergesagt zu bekommen.
Eines Nachts, als ich wie so oft zu Maria Magdalena reiste, um wenigstens über die Seelenebene bei ihr sein zu können, berührten wir uns so innig wie noch nie. Wir wollten uns so sehr, wir spürten uns. Ich war in der Herberge im Bett und gleichzeitig bei ihr. ich spürte ihre Berührungen, als wenn sie neben mir wäre. Unsere Feinstofflichkeit war so ausgeprägt, dass wir zuwege brachten, was eigentlich nicht möglich ist. Wir zeugten ein Kind über die Seelenebene, indem wir die heilige Sexualität lebten.
Ist das möglich, denkt Sarinah? Ja, es ist möglich! Dafür braucht es allerdings das volle Vertrauen. Die volle göttliche Anbindung, die Übereinstimmung mit dem Seelenplan, und der Partner sollte mit freiem Willen zustimmen.
Wow. oder die spinnen doch? Egal, wie immer auch hierzu die Resonanz ist, alles darf sein. Ich, Christus, berichte hier das, was mit der Wahrheit übereinstimmt. Das muss aber nicht mit der Auffassung der Leserinnen und Leser übereinstimmen. Alles darf, nicht muss! Wer sich hier abwenden möchte, darf es gerne tun, ich habe volles Verständnis. Schließlich hat man euch über Jahrtausende in dem Glauben gehalten, ihr wärt machtlose Wesen. Manchmal braucht es ein wenig, bis man zulassen kann, dass es womöglich noch eine andere Wahrheit gibt, die es gilt, über das Herz zu überprüfen. Nicht über den Verstand, denn der hat euch schon oft fehlgeleitet.
Zurück zum Thema:
Wer die heilige Sexualität lebt, wird nicht nur für sich und den Partner Wohlgefallen erschaffen, sondern für alle, die in der gleichen Energiepulsung sind.
Ihr öffnet sozusagen für diejenigen die Tore, die ebenfalls eine besondere Seelenpartnerschaft in ihrem Lebensplan stehen haben, aber, aus welchem Grund auch immer, nicht fähig sind, die Sexualität so zu leben.
Sarinah lacht und sagt, dass die Lichtarbeit anfängt, richtig Freude zu machen, dass es leicht ist, für das Licht zu arbeiten.
Nun, wohlan! Die Botschafter des Lichts erkennt man daran, dass sie niemals etwas nur für sich alleine tun. Sie erschaffen (leben) immer so, dass möglichst viele Menschen davon profitieren können.
Während der innigsten aller Vereinigungen kommt es natürlich irgendwann auch zu dem, was ihr Orgasmus nennt.
Mein Wort dafür ist die heilige Verströmung. Wenn das geschieht, öffnen sich alle Chakren. Es flutet in Sekundenschnelle heraus, was nicht mit den höchsten Energien konform geht, es wird geradezu ausgestoßen. Danach flutet reines Schöpferlicht in alle Chakren, ihr atmet sozusagen den Schöpfer ein. Das fühlt sich sehr ekstatisch an, so, als würde man vor lauter Wohlergehen die Lustwellen nicht mehr aushalten. Dann erst folgt das Verströmen, über die Seelenebene geschieht das meistens gleichzeitig mit dem Partner. Während des vollkommenen EINS-SEINS mit der Liebe, mit der Quelle, werdet ihr eine sinnliche Achterbahnfahrt erleben, die ihr so noch nie erlebt habt.
Keine Versprechungen, sagt Sarinah gerade. Sie hat recht, denn wie immer ihr das lebt, ob mit heiliger Verströmung oder ohne, indem ihr euch liebt und wiegt, indem ihr auf den Wellen der Lust schwebt oder einfach inspirierende Dinge tut, eins ist sicher: Diese Vereinigung aller Vereinigungen vereint, sie trennt nie! Und ihr werdet dadurch enorme Heilkräfte erfahren dürfen.
Wenn auch immer ihr liebt, Frau-Mann, Frau-Frau, Mann-Mann, die heilige Sexualität kann nur gelebt werden, wenn ihr euch selbst voll gewahr seid, zu euch gefunden habt. Wenn ihr euch liebt, wie ihr seid, wenn ihr Liebe selbst seid, dann ist der Weg frei für diese wunderschöne Erfahrung.
Miteinander zu schlafen wie in der alten Zeit dient der Übung. Wer aber die Verschmelzung im Schöpfersinn lebt, wird spüren, dass Raum und Zeit unbedeutend sind, das Hauptspiel oft zum Vorspiel wird, das Wohlergehen des Partners am wichtigsten ist und Lust eine neue Definition erhält. Dass man, während man in diesem intensiven Gefühl ist, wunderbar manifestieren kann und die Welt sich aus den Angeln zu heben scheint, wenn man sich verströmt (vereint). Dass das, was früher Orgasmus hieß, dem Namen nicht mehr gerecht wird, weil alles viel intensiver ist, so intensiv, dass die Lust und der Schmerz EINS werden. Man ermüdet auch danach nicht mehr, im Gegenteil: Die spirituelle Vereinigung geht einher mit dem Wissen, dem Gefühl, dass es nie enden muss.
Wer sich so vereint, wir keine Lebensenergie vergeuden, sondern dazugewinnen. Wer die Liebe im höchsten verkörperten Schwingungsgrad lebt, wird eine betörende Anziehungskraft besitzen.
„Was ist aber“, fragt Sarinah, wenn jemand mit dieser spirituellen Sexualität nichts am Hut hat?“
Nun, diese Fluttore öffnen sich auch, indem man sich selbst liebt oder kreative Dinge tut, wie Malen, Töpfern, Schreiben, Komponieren, Musizieren usw. Was innerlich zu Gold wird, wird auch äußerlich zu Gold, was innerlich Liebe ist, drückt sich auch im Außen so aus. Wer die Liebe selbst ist, wird unweigerlich auch die Liebe verkörpern und die Menschen erreichen können, die auch Liebe sind oder fähig sind, Liebe zu werden. Wer selbst vertrauen kann, dem wird man auch vertrauen.
Wir führen die zusammen, die schon seit Urzeiten zusammen gehören.
So sei es.
Seid gesegnet.
In Liebe,
Maria Magdalena und Christus.
„heart“-Emoticon lichen Dank an Sarinah
Licht „heart“-Emoticon Liebe
Ursula

 


 


zurück zu Startseite "Innere-Sonne" Hauptmenü